Statik

Statik und Tragwerksplanung umfasst sämtliche Gebiete des Hoch- und Tiefbaues. Großteils werden Berechnungen für Industrie- und Wohnobjekte (bis zu 100 Einheiten), aber auch Tiefbauten, wie Brücken, Kanalanlagen usw., bearbeitet.

Für die Berechnung wird eine Vielzahl an Statik-Programmen verwendet. Das Grundsystem wird dreidimensional berechnet. Hier setzen wir auf die BIM Methodik auf und exportieren unser Modell in die entsprechende Statik-Software. So kann auch die Berechnung am verformten System durchgeführt werden. Detailpunkte, Knotenpunkte oder Stützen/Träger mit hohen Lasten werden zusätzlich in Spezial-2D-Programmen gegengerechnet.

Die Erstellung sämtlicher Pläne erfolgt wieder als Ableitung aus dem 3D-Modell. So werden sämtliche Übersichtspläne, Schalpläne und Bewehrungspläne widerspruchsfrei aus derselben Quelle gezogen. Mithilfe der dreidimensionalen Bewehrungsplanung können komplexe Knotenpunkte ideal visualisiert werden und auch für die Baustelle verständliche Pläne generiert werden.

Die Zusammenarbeit von Statiker und Planer erfolgt bei Stammkunden bereits in der Entwurfsphase, um spätere – oft kostspielige – Änderungen zu vermeiden.

So ist es möglich, dass bereits zur Einreichplanung gültige Bemessungspläne mit allen erforderlichen Dimensionen und Ausschreibungsunterlagen vorhanden sind. Ebenso ist eine Ausarbeitung von kostengünstigen Varianten im Entwurfsstadium sinnvoller, weil fundamentale Änderungen nach erfolgter Einreichung immer Probleme mit sich bringen und meistens kaum mehr möglich sind.

von Revit auf die Baustelle